Loading...

Hubertushof Born - Genuss-Gastwirt Saarland Bronze 2017/2018

Hubertushof Born
Hubertushof Born

Our top tip

Genuss-Gastwirt Saarland Bronze 2017/2018:
Alexander Born, Hubertushof Born, Blieskastel-Niederwürzbach:
Stubberden an einer Wildschweinroulade gefüllt mit Rehleberfarce

Description

Als “Haus am Waldrand” bezeichnet sich der Hubertushof Born in Niederwürzbach gerne selbst. Und tatsächlich verheißt die Lage des riesigen Hauses am Ende eines kleinen Talausläufers Naturgenuss und Beschaulichkeit.Die Küche bietet viele Spezialitäten mit Produkten aus der Biosphärenregion an. Selbstverständlich sieht ein Restaurant mit diesem Namen seine Stärken beim Wild. Familie Born bezieht das Wild nur von Jägern aus der Biosphärenregion.

Hinter den Kulissen

Foodlady Jutta Hehn war im Hubertushof Born zu Gast und bezeichnet das alteingessene Haus als "kulinarisches Schatzkästchen":

Ein stattliches Haus am Rand von Niederwürzbach, malerisch gelegen am Waldsaum. Der „Hubertushof Born“ ist von alten Tannen umstanden, von Wildwiesen umgeben. Mit seinem auskragenden Dach, massivem Gebälk, blumengeschmücktem Balkon und nicht zuletzt den kapitalen Geweihen am Giebel sieht der Hof aus, als sei er dem Schwarzwald entsprungen. Aus der Hubertusschänke der Großeltern ist ein stolzes Anwesen mit Restaurant und kleinem Hotel gewachsen. Der Weg zur schweren Eingangstür führt über eine Terrasse mit lauschigem Biergarten. Die alte Wirtsstube wirkt ländlich-charmant mit blankpolierten Tischen, blütenweißen Deckchen und Kerzen darauf. Der angrenzende Gastraum ist eingerichtet mit erlesenen Antiquitäten, teilweise Familien-Erbstücken. Im gediegenen „Jagdstübchen“ lässt es sich gemütlich feiern.

Anfang 2019 hat Manuela Hennrich nach bald zwei Jahrzehnten im Betrieb der Eltern die Leitung des Hauses übernommen. Ihr Handwerk hat sie bei der mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Margarethe Bacher in der „Hostellerie Bacher“ in Neunkirchen gelernt. Sie setzt den inhaltlichen Schwerpunkt der Speisekarte auf Wild, so wie es schon die Großeltern gemacht haben. Der Großvater hielt aus reiner Freude Damwild auf der Wiese am Haus. Er konnte nicht wissen, dass Wildbret heute, in einer Zeit in der Nachhaltigkeit groß geschrieben wird, voll im Trend liegen würde. Die Zusammenarbeit mit an die zwanzig Jägern aus der Umgebung ist über die Jahre gewachsen und gewährleistet hohe Qualität. Unweit vom Haus grast eine Mufflonherde, und der Schäfer liefert regelmäßig das Fleisch dieser seltenen Wildschafe. Es ist der Gastronomin ein Anliegen, die Tiere ganzheitlich zu verarbeiten. Steak, Sauerbraten oder Gulasch, Innereien und sogar hausgemachte Pasteten sind im Angebot. Aus den Karkassen werden Fonds und Saucen gezogen.
Die Speisekarte ist angenehm übersichtlich, wechselt alle zwei Wochen, darüber hinaus gibt es aktuelle Tagesangebote. Im Hubertushof serviert man noch den guten alten „Sonntagsbraten“, zum Beispiel einen mit Möhren gespickten Rinderbraten. Die Karte entwickelt die Chefin gemeinsam mit den Köchen. Sie sagt, außerdem könne jeder der Mitarbeiter eigene Ideen beisteuern, Inspiration sei immer willkommen. Dem Gast wird Abwechslung geboten. In den „Fischwochen“ gibt es unter anderem Forelle und Saibling, ganze Fische werden gekonnt vor dem Gast filetiert. Der Lachs kommt aus dem eigenen Räucherofen. Zum Winter hin stehen Sauerbraten vom Wild oder „Ganze Gans“ auf der Speisekarte. Die Gäste lieben es, wenn Klassiker wie „Schweinefilet mit Apfel und Calvados“ oder „Crêpe Suzette“ auf dem Flambierwagen aus den Siebzigern zubereitet werden. Eine weitere Besonderheit des Hauses ist das selbstgebackene Brot. War man doch verwöhnt vom Brot des Onkels, der eine Bäckerei im Dorf hatte. Die gastronomische Idee des Hauses ist also breit gefächert. Langeweile kommt im „Hubertushof Born“ nicht auf. Nicht für das Team und nicht für die Gäste!

© Foodlady Jutta Hehn

Category

Beer garden
Restaurant

Style of cuisine

Regional

Monday 11:00 - 14:00
17:30 - 22:00
Tuesday closed
Wednesday 11:00 - 14:00
17:30 - 22:00
Thursday 11:00 - 14:00
17:30 - 22:00
Friday 11:00 - 14:00
17:30 - 22:00
Saturday 11:00 - 14:00
17:30 - 22:00
Sunday 11:00 - 14:00
17:30 - 22:00

Map

Please enter your starting address here

Please enter the point you wish to depart from. You can also include a street address in order to get a more precise result.

Keep in touch with us